ERFAHRUNGSBERICHT

Wie sind Sie auf Kracht aufmerksam geworden?

Auf KRACHT bin ich bei der Recherche nach einem geeigneten Unternehmen für mein Praxisprojekt sowie die anschließende Bachelorarbeit im Rahmen des Studiums aufmerksam geworden. In der Fachzeitschrift Südwestfalen Manager war KRACHT als eines der größten 15 Maschinenbau-Unternehmen in Südwestfalen aufgelistet. Für mich stand zu diesem Zeitpunkt bereits fest, dass ich im Bereich Einkauf/Logistik/Materialwirtschaft Fuß fassen möchte und habe mich dann per Initiativbewerbung im Einkauf beworben.

Beschreiben Sie Ihren Weg bei Kracht:

Zuerst habe ich das Praxisprojekt im Einkauf durchgeführt und gleichzeitig mitgearbeitet, um mir ein besseres Bild von den Prozessen zu machen und Ansatzpunkte für die Bachelorarbeit zu finden. In enger Abstimmung mit dem Vorgesetzten wurde daraufhin ein interessantes Thema festgelegt und als Projekt umgesetzt.

Bereits vor Abgabe der Bachelorarbeit wurde mir von KRACHT eine Festanstellung im Einkauf angeboten, sodass ich seit 2015 zum Einkaufsteam gehöre. Inzwischen boten sich viele Herausforderungen und interessante Projekte, in denen ich mitgestalten und zahlreiche Berufserfahrungen sammeln konnte.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag im Einkauf aus?

An einem typischen Arbeitstag im Einkauf dreht sich alles rund um das termingerechte Einkaufen von hochwertigen Komponenten und Rohmaterialien, um die Versorgung der hauseigenen Fertigung und Montage sicherzustellen.

Das beinhaltet unter anderem die enge Zusammenarbeit und Abstimmung mit anderen Abteilungen sowie mit den Lieferanten. Aber auch innerhalb der Abteilung wird sich in und neben einem wöchentlichen Einkaufsmeeting ausgetauscht, um gemeinsam Lösungen zu erarbeiten und Wissen auszutauschen.

Was macht KRACHT als Arbeitgeber aus? Was schätzen Sie?

KRACHT ist ein sehr dynamisches Unternehmen bei dem die Entscheidungswege kurz und die Hierarchie sehr flach gehalten ist. Gute Ideen werden schnell umgesetzt und man sieht die unmittelbaren Auswirkungen und positiven Effekte.

Der soziale Aspekt kommt bei KRACHT auch nicht zu kurz! Neben bezuschusstem Mittagessen und mehreren Snack-Automaten fördert KRACHT die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen durch externe sowie interne Fortbildungsmaßnahmen. Nach der Arbeit besteht die Möglichkeit im für Mitarbeiter kostenfreien Gesundheitszentrum gemeinsam Sport zu machen und den Arbeitstag ausklingen zu lassen.

Was macht Ihren Job für Sie so attraktiv? Was ist besonders spannend?

Im Berufsalltag im Einkauf bei KRACHT erhalte ich spannende Einblicke in das gesamte Unternehmen, trage Verantwortung und habe viel Freiraum für eigene Entscheidungen. Dies bietet mir eine steile Lernkurve und sorgt dafür, dass es nie langweilig wird.