Kevin Bütow
Anlagenbau

ERFAHRUNGSBERICHT

Wie sind Sie auf Kracht aufmerksam geworden?

Als ich auf einer Außenmontage für meinen früheren Arbeitgeber tätig war, lernte ich einen Mitarbeiter der KRACHT GmbH kennen, der dort ebenfalls auf Außenmontage war. Zu diesem Zeitpunkt war ich eigentlich nicht auf aktiver Suche nach einem neuen Arbeitsplatz. Wir tauschten uns aus und bald darauf wurde ich zu einem Betriebsrundgang eingeladen, bei dem mir ein Jobangebot unterbreitet wurde. Kurz danach begann meine Karriere bei KRACHT.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag im Anlagenbau aus?

Ein üblicher Arbeitstag beginnt für mich immer damit, mir meine Tagesziele zu stecken und die anliegenden Aufgaben zu verteilen. Dazu gehört, Anlagen für Kunden zu bauen oder bei bei Bedarf Reparaturen an Maschinen oder Prüfständen durchzuführen.

Für Montagen fahre ich morgens zum Kunden raus. Dadurch habe ich viel Abwechslung und arbeite häufig in den unterschiedlichsten Firmen.

Was macht KRACHT als Arbeitgeber aus? Was schätzen Sie?

An meiner Arbeit bei KRACHT schätze ich besonders das lockere und familiäre Arbeitsklima. Der Umgang miteinander ist sehr gut und auf die Kollegen ist Verlass.

Da die Firma dem Metall-Tarifvertrag unterliegt, genießen wir viele Vorzüge und Sicherheiten und das Gehalt ist fair.

Ich schätze die Abwechslung in meinem Job und die hohe Verantwortung. In Gesprächen wurden mir Aufstiegsmöglichkeiten aufgezeigt und im Nachgang ermöglicht. Das offene Gespräch war hier besonders wichtig.

Was macht Ihren Job für Sie so attraktiv? Was ist besonders spannend?

Die Montagen im In- und Ausland finde ich besonders spannend. Ich sehe und lerne dadurch sehr viel. Ich habe eine hohe Eigenverantwortung und kann mir alles selber einteilen und entscheiden. Dadurch habe ich eine große Freiheit, in dem was ich tue, bin aber auch für das Endergebnis verantwortlich.